Sie sind hier: Startseite / Rankweiler Geschichten / Guten Morgen, lieber Sonntag

Guten Morgen, lieber Sonntag

Einmal noch umdrehen, den Wecker Lügen strafen, die Decke etwas enger ziehen – viele nehmen es am Sonntag gerne gemütlich. Doch einige wenige Frühaufsteher tummeln sich bereits vor zehn Uhr auf Rankweils Straßen.

Was treibt diese Menschen so früh nach draußen? Und warum schauen wir um diese Uhrzeit schon in so viele gut gelaunte Gesichter? Ein Lokalaugenschein.

Frisches Brot von Mangold
Wenn die Geschwister Elisabeth (9) und Julia Spiegel (11) am Sonntag zeitig aufstehen, hat dies einen ganz besonderen Grund. Dieser Grund ist groß, kräftig und holt sie am Sonntag zum gemeinsamen Frühstück ab: ihr Papa Reinhard. Meist landen sie dann – so wie heute – in der Bäckerei Mangold. Schließlich ist dies weit und breit die einzige Bäckerei, die sonntags offen hat. Ob sie dort nur einkaufen, oder gleich frühstücken, entscheiden sie immer erst, wenn ihnen der Duft frischer Brötchen in die Nase steigt. Für Elisabeth gibt es dann meist eine Nussstange, Julia bevorzugt eine frische Marmeladensemmel und Reinhard genießt einen heißen Cappuccino. Blickt man in die zufriedenen Gesichter der drei, wird rasch klar: Sie zehren nicht nur vom feinen Frühstück, sondern vor allem von der gemeinsam verbrachten Zeit.

Frühstücksbuffet im „Marktplatz“
Sonntags auswärts zu frühstücken lieben auch die Familien Bolter und Kirchmann. Doch im Gegensatz zu den Spiegels reicht ihnen ein kleiner Bistrotisch in einer Bäckerei nicht aus. Sie brauchen Platz für eine halbe Fußballmannschaft – daher erweist sich das Frühstücksbuffet im Restaurant Marktplatz als idealer Treffpunkt für ein geselliges Frühstück. Bindeglied zwischen den zwei Familien ist die junge Liebe von Melanie und Dominik – auch ihre Familien verstehen sich hervorragend. Augenzwinkernd meint Papa Kirchmann, gegen eine Hochzeit hätte er nichts einzuwenden. Das junge Paar lacht und zieht einer Hochzeit erst mal ein Müsli vor.

Gottesdienst in der Basilika
Die Orgel der Basilika kündet gerade das Ende des Gottesdienstes an. Michael Tagger und sein Sohn Luca sind schon seit sieben Uhr auf den Beinen. Anders als die Familien in der Bäckerei Mangold und dem Restaurant Marktplatz haben sie sich bereits zu Hause für den Tag gestärkt. Das ist auch gut so: Denn wie an vielen anderen Sonntagen haben sie heute den Gottesdienst mitgestaltet, was einige Energie fordert: Papa Michael hat die Lesung und die Fürbitten gelesen, Luca hat dem Pfarrer die Hostien und den Wein gereicht und den Gottesdienst im Altarraum mitgefeiert. Nach der Messfeier spazieren sie gemeinsam den Berg hinunter und freuen sich auf das Mittagessen mit der Familie. Sie sind sich einig: Gemeinsam ist der Sonntag am schönsten.

Bäckerei Mangold
Ringstraße 13
www.mangold-brot.at

Marktplatz Rankweil – Lounge, Restaurant, Bar
Bahnhofsstraße 11
www.marktplatz-rankweil.info

Basilika Rankweil
Liebfrauenberg 10
www.basilika-rankweil.at